Gleich vorweg: Wenn ihr jemals die Gelegenheit habt nach Stockholm zu reisen, dann nutzt sie unbedingt. Die Stadt hat mich begeistert! Trotz der ungefähr zwei Mio. Einwohner herrscht keine Hektik (nicht mal in der U-Bahn). Müsste ich Stockholm mit einem Wort beschreiben würde ich sagen “aufregend unaufgeregt” trifft es genau.

Auch die Schweden selbst habe ich sehr entspannt erlebt. Das Straßenbild ist geprägt von vielen Jungen, die stylisch gekleidet sind. In den Kaufhäusern findet man Mode von Designern und Firmen, die ich von Österreich und Deutschland überhaupt nicht kenne. Fängt man erst mal zum Probieren an, können schon ein paar Stündchen vergehen und ein Teil ist besser als das andere.

Die Schwedin kleidet sich relativ schlicht: Röhrenjeans, klassische Hemdbluse oder lässiges, weites, bequemes Oberteil, Stiefeletten, schöner Mantel oder schöne Jacke (trotz des warmen Wetters auch schon Daunenjacke), in jedem Fall Tuch oder Schal (gut gegen den nördlichen Wind). Die modebewusste Schwedin bevorzugt raffinierte Schnitte ohne viel Schnickschnack, schöne Stoffe und gedämpfte Farben (sehr viel Schwarz). Sie trägt wenig Schmuck und Schminke, dafür hat sie ja die (meist langen) blonden Haare (ganz dem Klischee entsprechend). Ach ja, hab ich schon die tollen Taschen erwähnt? So, das war’s zum Thema Mode. Bevor ich zu der Brautmode und den Deko- und Einrichtungstrends komme, erst ein kleiner Stadtrundgang!

STADTRUNDGANG

Ein Blick auf die Gamla Stan – die Altstadt.

Blick auf Södermalm – ein beliebter Stadtteil für Künstler und Intellektuelle. Hier findest du Vintage -, Second Hand-und reizende Kunstgewerbe-Läden und wie in ganz Stockholm liebevoll eingerichtete Kaffeehäuser und kleine Lokale.

Schloss Drottningholm, etwas außerhalb von Stockholm – der Wohnsitz der Königsfamilie.

Djurgarden im Osten Stockholms – ein Erholungsgebiet mit Wald und Meer.

In den Straßen von Östermalm.

Das Königliche Dramatische Theater und das Konserthuset am Hötorget (Heumarkt) mit dem Orpheusbrunnen.

Der Markt am Hötorget eingetaucht in ein Meer aus gelb und orange, im Hintergrund das PUB – ein Kaufhaus der Extraklasse – klein, aber fein.

In diesem ehemaligen Kino laufen eindeutig keine Filme mehr, außer vielleicht “Shopping-Tragödien”.

Natürlich hab ich auch die Kirche gesucht und gefunden, in der Kronprinzessin Viktoria geheiratet hat – war das nicht eine Traumhochzeit?

SCHWEDISCHE BRAUTMODE

Nun zu den Hochzeitskleidern. Kronprinzessin Viktorias Brautkleid (entworfen von ihrem Lieblingsdesigner Per Engsheden) war ein elfenbeinfarbener Traum aus Seiden-Duchess. Es bestach durch seine schlichte Eleganz. Wenn du an deinem Hochzeitstag wie eine Prinzessin aussehen möchtest: Das Schnittmuster zu Viktorias Brautkleid findest du auf Burda Style.

Prinzessin Madeleine heiratete in Valentino und ich fand, es war ein absolutes Traumkleid! Das taillierte Brautkleid mit kurzen Ärmeln und einer vier Meter langer Schleppe gestaltete Valentino für Madeleine aus Seidenorganza besetzt mit elfenbeinfarbener Chantilly-Spitze. Der sechs Meter lange Schleier war ebenfalls mit Spitze versehen und von einer Tiara aus dem Königshaus gekrönt. Für eine sommerliche Note sorgten frische Orangenblüten in strahlendem Weiß. Der Brautstrauß war rund gesteckt aus englischen Rosen, Lilien aber auch Myrte aus Sofiero. Für Haar und Make-up engagierte die Braut Rick Ljung und Sara Denman.

Wunderschöne und leistbarere Hochzeitskleider findet ihr beim schwedischen Label Garamaj.

…oder im Brautsalon Bröllupsbutiken.

DEKO UND WOHNACCESSOIRES

Nach der kleinen Stadtbesichtigung gibt es jetzt Einblicke in die neuesten Wohn- und Dekotrends und den einen oder anderen Tipp von mir dazu. Da schrie es förmlich:

Das Stoffparadies von Marimekko.

Im Kaufhaus PUB befindet sich im Untergeschoss das Restaurant Voltaire, im dazugehörigen Laden dahinter lagert eine Vielzahl an gesunden Lebensmitteln…

…und weniger gesunden Lebensmitteln. Seht nur, wie hübsch die Süßigkeiten angerichtet sind! (Etagèren/ Stands in allen Ausführungen, ganz entzückend für einen Sweet Table).

Kitchenware aller Art und regalweise Tee, den ich bei uns noch nie gesehen habe: LOV Organic Tea – eine schöne Geschenksidee in den kunterbunten Dosen.

Innendekor im Shabby Style ist allgegenwärtig.

Der absolute Hit: Kupfer!

Im Hochzeitsfieber “Kitsch as Kitsch can”.

Beliebte Deko-Elemente sind Honeycomb Pompoms in allen Größen, Formen, Farben und Ausführungen.

Winter-Deko in Naturtönen. Auch hier wieder die Honeycomb Pompoms!

Tischdeko, wie ich sie liebe, in der angesagten Farbkombination Rot-Orange-Pink und beleuchtete Sterne für kuschelige Stimmung (ähnliche findest du bei Depot). Besonders gut gefallen sie mir als Gruppe in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Mustern.

Das musste einfach mit…

… und das muss man einfach probieren:

Hej då! … and don’t forget:

Alles Liebe!

Christine

Leave a Reply