Paris – Stadt der Liebe – im Mai, ohne meinen Liebsten, dafür mit zwei lieben Freundinnen! Total verregnet und windig, aber soo schön! L’Arc de Triomphe und Champs Elysée, La Tour Eiffel bei Tag und Nacht, Montmartre und Marais, Champagner und Gänseleber – Herz, was willst du mehr!

Hast du Lust auf einen kleinen Rundgang durch Paris mit seinen Prachtbauten? Dann komm mit!

Ein kleiner Spaziergang bringt dich von Notre Dame zum Panthéon und zur Sorbonne.

Vom Quartier Latin ist es nur ein Katzensprung über die Seine zum Louvre und dem Jardin des Tuileries, der bei Sonnenschein mit einem Baguette und einem Gläschen Wein sicher ganz wunderbar romantisch wäre, aber leider, leider: Regen-, Regentröpfchen.

Eine kleine Runde auf dem Karussell und weiter geht’s zum Centre G. Pompidou.

Für Montmartre und Sacré Coeur zeigt sich Paris erstmals im Sonnenschein und da strahlt natürlich auch Frau Rosarot!

Anstatt halb verdeckt vom Nebel zeigt sich uns der Eiffelturm nun endlich auch einmal in seiner ganzen stolzen Höhe von 324 m. Besonders beeindruckend ist das Pariser Wahrzeichen bei Nacht. Welche Frau könnte da „Nein“ sagen, wenn sie hier einen Heiratsantrag bekommen würde?

Nach diesem langen Stadtrundgang wird’s aber Zeit für was Leckeres, Französisches. Wie wär’s zum Beispiel mit Escargots (Schnecken) oder Foie Gras (Gänseleber auf Fisolen-Chicoréesalat) als Vorspeise? Zum Hauptgang empfehle ich Dorade und als Dessert darf’s doch sicher eine kleine Tarte au chocolat chaud (warmer Schokoladenkuchen, natürlich mit flüssigem Kern) mit Mousse au chocolat blanc (weißes Schokomousse) sein. Ein Gläschen Champagner gefällig, oder bleiben wir beim Evian? Wir fühlen uns wie Gott in Frankreich, nicht nur wegen des charmanten Garcons!

Gestärkt von den französischen Köstlichkeiten sind wir bereit zum Shoppen. Bei „Dehillerin – Matèriel de Cuisine“ geht’s los. Eine Madeleine-Form muss einfach mit (ich hab in der Zwischenzeit auch schon welche gebacken, aber dazu später) und natürlich Tarte-Förmchen. Leider ist der Koffer nicht groß genug für eine der wunderschönen Kupferpfannen. Feinste Schokolade findet aber Platz im kleinsten Köfferchen. Die Macarons schaffen es erst gar nicht bis nach Hause und verursachen deshalb auch kein Platzproblem. Bei Astier de Villatte’s feinem Porzellan könnte ich „Einmal alles, bitte“ rufen, wenn da nicht die Preise wären! Feinste Stoffe bringen uns ins Schwärmen und bei Home Autour du Monde schenke ich mir einen Kerzenleuchter und einen Keramikteller in Rosa.

Zum Abschluss entführe ich dich natürlich auch noch in die Welt der Mode. Dabei suche ich ganz gezielt nach etwas Hochzeitstauglichem und werde in der Stadt der Mode selbstverständlich fündig. Alles très chic, nur die Preise bleiben in den feinen Läden von Dior, Chanel, Valentino, Louboutin, Jimmy Choo etc. streng geheim, und das ist wahrscheinlich auch besser so!

Du merkst schon, ich bin hellauf begeistert von Paris und könnte auch noch eine ganze Weile so weiterschwärmen, aber weißt du was? Am besten ist du packst dein Köfferchen und fliegst hin, vielleicht sogar auf Hochzeitsreise!

Alors – toujour l’amour et a bientôt! (Alles Liebe und bis bald!)

Christine

 

PS: Fast hätte ich es vergessen: Am 1. Mai stehen an jeder Ecke Blumenverkäufer und bieten Maiglöckchen als Glücksbringer an. Ich hab dir ein Sträußchen mitgebracht!

Leave a Reply