Skip to main content

Kurz vor dem JAHRESWECHSEL habe ich noch ein schnelles DIY für euch!

Für das heurige Silvester habe ich aus Fake-Porzellanteig kleine Glücksschweinchen hergestellt. Das geht super einfach und du brauchst nur 3 Zutaten:

1/2 Tasse Speisestärke
1 Tasse Natron
3/4 Tasse Wasser

Und so funktioniert’s:

Alle Zutaten in einen Topf füllen und unter ständigem Umrühren erhitzen.

Es dauert nicht lange und schon fängt der Teig an zu blubbern und zu zischen – das ist ganz normal. Nun rührst du die Masse bei großer Hitze weiter, bis sie eine feste Konsistenz annimmt und sich vom Boden des Topfes löst (ähnlich wie bei einem Brandteig, für die BäckerInnen unter euch).

Lass die Masse auf einem Teller auskühlen und decke sie mit Klarsichtfolie ab, damit sie nicht antrocknet. Vor dem Verarbeiten knetest du die Masse kräftig mit den Händen durch und dann hast du einen perfekten Fake-Porzellanteig, der sich wunderbar verarbeiten lässt. Ich habe meinen Teig mit dem Nudelholz ca. 3 mm stark ausgerollt und daraus Schweinchen ausgestochen.

In dieser Stärke braucht der Teig ca. 12 Stunden zum Trocknen. Dazu habe ich die Schweinchen auf ein Backblech gelegt. Fertig!

In der Zwischenzeit kannst du die Verpackung vorbereiten:

Ich habe kleine „GLÜCKS-“ Etiketten geschrieben, gelocht und Garn daran befestigt.

Kraftpapiersackerl habe ich kurz über dem Boden abgeschnitten (Höhe ca. 5 cm), mittig mit einem Stanzer Löcher gestanzt und die Sackerl mit Sägespänen befüllt. Dann habe ich den getrockeneten Schweinchen das Glücksetikett umgebunden und sie einzeln in ihren „Unterschlupf“ gesetzt.

Ein Bändchen durch die Löcher fädeln und oben zur Masche gebunden – fertig ist die „Schweinerei“!

Mit diesen hübsch verpackten Glücksbringern werde ich morgen meine Lieben überraschen!

Ich wünsche euch ein glückliches, spritziges, neues Jahr reichlich gefüllt mit großen, magischen Momenten!

Alles Liebe!
Christine

Leave a Reply